Ring of Fire

Spieler bis
Alter [ageFrom] bis
Dauer Minuten
Ort
Material

Das Französische-Kartendeck wird verdeck in einem Ring, auf den Tisch um ein Glas gelegt. Sodas zwischen den Karten keine Lücke entsteht (die Karten können sich ruhig auch anstellen häufen).

Es beginnt die jüngste weibliche Spielerin, (wenn dies nicht möglich ist, der jüngste männliche Spieler) eine Karte zuziehen. Jede Karte hat eine Bedeutung oder Aufgabe (siehe Karten Bedeutungen unterhalb). Die Aufgabe bzw. die Rolle müssen erfüllt werden eingenommen. Dann ist der nächste dran (im Uhrzeigersinn).

 

Bedeutung der Karten

5: „rule“: wer diese Karte zieht darf sich eine Regel ausdenken, die alle befolgen müssen. z.B. jeder der trinken muss, muss bevor trinkt eine Liegestütze machen, ein Spruch aufsagen, in die Hände klatschen oder sie dürfen ein Wort nicht sagen sonst müssen sie trinken, oder müssen immer eine Floskel sagen bevor sie trinken („Der Kobol sagte: …)

6: „Questionmaster“: wer diese Karte zieht, dem darf keine Frage mehr beantwortet werden. Wer ihm jedoch eine beantwortet muss einen Schluck trinken. Der Questionmaster ist erst dann erlöst, wenn jemand anderes eine andere 6 zieht und ihn als Questionmaster ablöst.

7: „Heaven“: jeder muss schnellst möglich seine Arme nach oben „in den Himmel“ strecken. Der letzte muss einen Schluck trinken. („Seven is heaven“)

8: „mate“: Der Spieler der einen 8 zieht, darf einen weiteren Mitspieler bestimmen der immer dann trinken muss, wenn er (der Spieler der die 8 gezogen hat) selber trinken muss. Dieses Verhältnis kann während einer Partie nicht aufgelöst werden. („eight is mate“)

9: „rhyme“: Der Spieler der die Karte zieht, sagt ein ihm freigestelltes Wort. Dann müssen die Spieler der Reihe nach ein Wort sagen das sich auf dieses Reimt. So das eine Reim Folge entsteht (z.B. Spieler1: Haus – Spieler2: Maus – Spieler3: Nikolaus – …). Dem Spieler dem kein weiteres Wort einfällt muss ein Schluck trinken. Sag der erste Spieler allerdings ein Wort worauf den anderen kein weiteres Wort einfällt, muss er 2 weitere Wörter sagen die sich auf das von ihm genannte Worte reimt sonst muss er selber ein Schluck trinken. („nine is rhyme“)

10: „waterfall“: Der die Karte hat setzt sein Glas an, alle fangen nun gleichzeitig zum Trinken an. Erst wenn der Erste (der die Karte gezogen hat) darf nächste (im Uhrzeigersinn) absetzten, dann dessen Nachtbar usw.

Bube: „Boys“: Alle Jungs müssen ein Schluck trinken.

Dame: „Girls“: Alle Mädchen müssen ein Schluck trinken.

König: „King“: Dieser darf eine (lebensmittelechte, am besten Flüssige) Zutat in das Glas in der Mitte des Kartenrings geben.

Ass: „Asshole“ Dieser muss das Getränk in der Mitte des Kreises trinken. Ist keins Vorhanden so hat der Glück gehabt und nichts passiert ihm.

 

Mögliche Zusatz-Regel:

  • Derjenige der den Ring durchbricht muss sein Glass/Flasche exen bzw. ein Schluck trinken.

Hinweis

  • Wenn es viele Spieler (ab ca. 7 Spieler) gibt, rät es sich, mit 2 Kartendecks zuspielen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.